Meine ersten Erfahrungen beim Selchen

Meine ersten Erfahrungen beim Selchen

Meine erste Selcherfahrung

Hallo an alle,
Mein erster Blog auf meiner ersten Website,- wow das ging alles recht zackig.

Ich möchte mich auch kurz bei euch vorstellen. Ich bin 32 Jahre alt, komme aus dem schönen Österreich und bin bereits seit ich ein kleiner Junge war sehr für das Thema Fleisch, Würste und selchen zu begeistern.

Erfahrungen in diesem Bereich habe ich von meinem Vater  welcher seine Erfahrungen wiederrum von seinem Großvater gelert bekommen hat. Wir hatten nie einen Hof, doch war es in der Zeit des 2. Weltkrieges und auch noch einige Jahre danach am Land üblich, dass man sich für den Eigenverzehr wenige Schweine hält. Auch Hühner und Hasen waren sehr üblich. In meinem Kindsalter hatten wir aber keine Schweine mehr und kauften das Fleisch bei unserem Bauern des vertrauens. Das Fleisch kam grob zerlegt zu uns (Schulter, Schlögel…) und wurde dann von uns verarbeitet. Schneiden und frieren von Schntzel, Pökeln des Schinkens und des Specks, Wurstmasse machen bis hin zum Selchen. All dies haben wir mehrmals im Jahr gemacht und es war immer eine Freude.

Vor gut 2 Jahren habe ich mit meiner Frau ein Einfamilienhasu gekauft. Natürlich musste eine schöne Selch im Keller sein. Wie ich dieses Projekt umgesetzt habe werde ich in einem eigenen Blog erklären und euch Zeigen. Ich will damit nur zeigen, das jeder heut zu Tage die Möglichkeit hat wundervolles und edles Fleisch und Würste selbst her zu stellen. Es ist nicht so schwer wie man denkt

Gut gschmack…

Posted on: 15. Januar 2018selchen.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.